Maps-Challenge: Welcher Web-Kartendienst hat das aktuellste Kartenmaterial? (Update 3.2.2012)

Schon lange habe ich mich gefragt, welcher Kartendienst eigentlich das für Österreich aktuellste Kartenmaterial zur Verfügung stellt. Seit kurzem benutze ich (zumindest am Desktop) Nokia Maps immer öfter. Vor allem, weil dort in Wien alle Eingänge zu den U-Bahn-Stationen anzeigt werden und nicht nur die Station als ein Punkt erscheint. Auch sonst kommt mir der Service von Nokia recht aktuell vor – die Daten stammen immerhin von einem der größten Karten-Provider (Navteq, wurde von Nokia vor einigen Jahren gekauft). Doch wie soll man die Aktualität generell messen? In meinem Heimatort gibt es dazu jetzt eine passende Möglichkeit. Nach den steigenden Einwohner-Zahlen in den letzten Jahren hat man sich auch hierzuorts endlich entschieden, Straßennamen und eine eigene Postleitzahl einzuführen. Seit 1.1.2012 gelten die neuen Adressen offiziell und sollten eigentlich auch in den Kartendiensten auftauchen. Aktuell findet man aber noch in keinem Onlinedienst entsprechende Daten. Nicht einmal der offizielle Geo-Dienst des Landes Oberösterreich […]

weiterlesen …

24 Stunden: Was passiert in der Social Media-Welt

Eines sei vorweg gesagt: “vieles!” Mein Lieblings-Fakt ist ganz klar und eindeutig: “Digital Traktors now outsell real ones in the US”

weiterlesen …

Chrome Webstore: Google braucht gar kein Betriebsystem!

Schon seit Mai sind Googles Absichten bekannt, einen eigenen Store für WebApps aufzumachen, der direkt in Chrome – den hauseigenen Browser – eingebunden wird. Auf diese Weise sollen normale Anwendungen und sogar grafisch aufwändige Spiele direkt im Browser ausgeführt werden. Der Clou daran, es werden lediglich Links zu den Files im Internet angelegt, eine “echte” Installation, wie sie normalerweise auf der Festplatte üblich ist, wird nicht benötigt. Auf der GDC Europe, eine Entwickler-Messe, die im Vorfeld der Gamescom in Köln stattfindet, haben Mark DeLoura und Michael Mahemoff von Google weitere Informationen über den Chrome Webstore veröffentlicht. Entwicklern wird komplette Freiheit über die Art und Technologie der WebApps gelassen. Ob die Programme und Spiele in HTML5 und Javascript oder Flash geschrieben werden ist komplett in der Hand der Publisher. Für Spiele könnten vor allem die Native Client und Web GL-Technologien interessant sein, die das Ausführen von nativen Maschinencode direkt im Browser […]

weiterlesen …

Twitter: Das beste Recruiting-Video aller Zeiten!

Klassische Stellenanzeigen sind Geschichte. Zumindest bei dem Microblogging-Dienst Twitter, wo sich ein paar kreative Köpfe ein ganz besonderes Recruiting-Video einfallen lassen haben. Also: Join the flock!

weiterlesen …

Neue MySpace-Profilseiten. Ein erster Schritt!

Wie der amerikanische Blog Mashable heute berichtet, testet das Social Network MySpace gerade ein komplett runderneuertes Profilseiten-Layout. Im Mittelpunkt steht dabei der MySpace Stream – sozusagen das Pendant zum Facebook News Feed – der über alle Neuigkeiten der Freunde informiert. Auch die links-seitige Navigation ist ein Novum des neuen Redesigns. Bleibt nur noch die Frage offen, ob es dem einstigen Social Network-King gelingt, wieder mehr User anzulocken und endlich wieder Boden gegen Facebook gut zu machen.

weiterlesen …

Twitter und Facebook: Microblogging Etiquette

Jedes Social Network hat seine eigenen Benimmregeln, die sich über den Lauf der Zeit etabliert haben und an die man sich auch möglichst halten sollte, um nicht negativ aufzufallen. Dabei gilt, viele Regeln sind unterschiedlich und an das jeweilige Netzwerk angepasst, manche Regeln überschneiden sind, aber generell ist es immer gut zu wissen, wie man sich verhalten soll. Hier sind zwei gute Guides, wie das auf Facebook und Twitter abläuft. [The Oatmeal, via @geri_89]

weiterlesen …

Twitter Earlybird: Der frühe Vogel fängt den Wurm

Twitter hat heute offiziell den @Earlybird Account gestartet, der in Zukunft seine Follower mit allerhand Promotions und Vergünstigungen von Partner-Unternehmen versorgen wird. Die getwitterten Angebote haben entweder ein Zeit- oder Quantitäts-Limit und wahrscheinlich immer zu Tagesbeginn am Morgen veröffentlicht. Die Deals werden Tag für Tag von zahlenden Unternehmen angeboten und anschließend von Twitter direkt über den Account an die Follower gepusht. Natürlich wird sich die Verbreitung der wirklich guten Angebote rasend schnell durch Retweets vergrößern und ich kann mir absolut vorstellen, dass die Werbekunden dadurch eine ziemlich bemerkenswerte Reichweite erzielen werden.Vor allem handelt es sich bei den Retweets quasi um direkte Empfehlungen von Freunden, denen man immer lieber folgt, als plumpen Werbebotschaften eines Accounts. Earlybird ist damit neben den Promoted Tweets ein weiterer Versuch des Microblogging-Unternehmens, um endlich seine Plattform zu monetisieren und an frisches Geld zu kommen und es ist ganz gut möglich, dass sie damit erfolgreich sein werden. Mir […]

weiterlesen …

Internet Prokrastination … eines meiner größten Probleme ;)

Selten trifft ein Comic so die Realität wie dieses … [via TNW]

weiterlesen …

WebM bringt HTML5-Video ein kleines Stück weiter

Ich habe ja schon öfters darüber geschrieben, warum sich HTML5-Video in der heutigen Form nicht so wirklich durchsetzen kann. Das Problem liegt nach wie vor an der unterschiedlichen Codec-Wahl der Browserhersteller und Website-Betreiber. Während Mozilla und Opera auf den komplett freien Ogg Theora-Codec eingeschworen haben, verwendet Apple und Microsoft das proprietäre, aber gut bewährte H.264-Format. Einzig und allein Google hat mit dem Chrome Browser bisher die einzig richtige Richtung gewählt, nämlich beide Codecs zu unterstützen. Auf der Google Entwicklerkonferenz I/O hat der amerikanische Suchmaschinenbetreiber heute einen sehr wichtigen Schritt in die richtige Richtung für ein einheitliches HTML5-Videoformat getan. Die Technologie von dem im Februar aufgekauften Software-Unternehmen On2 Technologies wurde im Rahmen des WebM Project als offenes, royality-freies und weborientiertes Videoformat präsentiert. Das Format basiert auf dem von On2 entwickelten, qualitativ hochwertigen VP8-Codec, Vorbis-Audiostreams und einem Container-Format auf Basis von Matroska. Mozilla, Opera, natürlich Google selbst, Adobe und viele andere haben dem Projekt bereits ihren Segen […]

weiterlesen …

MobileMe Mail Beta-Version

Ich bin ja bekanntlich ein sehr großer Fan von dem Synchronisations-Dienst im MobileMe-Package von Apple und das ist auch der Hauptgrund, warum ich für meinen Account jetzt schon zwei Jahre lang zahle. Was ich eigentlich gar nicht benutze, ist die integrierte @me.com Mail-Adresse und das dazugehörige Web-Interface. Vor zwei Tagen hat Apple die Registrierung für eine neue Beta-Version des Online-Mail-Clients eröffnet und gestern habe ich auch schon die Einladung dazu und Zugriff auf die neuen Funktionen erhalten: Auswahl zwischen widescreen und kompakter Ansicht Serverseitige Regeln zum automatischen Organisieren der Mails Ein-Klick Archivierung Eine neue Formatierungs-Toolbar Verbesserte Performance SSL-Verschlüsselung Alles in allem eine gelungene Runderneuerung samt neuem Design und wirklich einer drastischen Performance-Steigerung. Trotzdem bevorzuge ich wohl weiterhin das GMail-Interface für meinen täglichen E-Mail-Verkehr, aber immerhin ist es ein Schritt in die richtige Richtung und vor allem freut es mich zu sehen, dass Apple MobileMe nicht ganz vergessen hat.

weiterlesen …

Facebook-Sicherheitsleck: Chat-Nachrichten von Freunden lesen

Die negativen Nachrichten über Facebook und das Sicherheits-Thema scheinen in letzter Zeit gar nicht mehr aufzuhören. Gerade hat sich das größte Social Network von den vorherigen Problemen ein wenig erlöst, schon ist das nächste Problem da: Wie TechCrunch berichtet, kann man direkt über eine in Facebook integrierte Funktion Chat-Nachrichten von seinen Freunden LIVE mitlesen, solange die Tabs in deren Session geöffnet sind. Man braucht dazu nur in die Privatsphäre-Einstellungen zu gehen, dort gibt es eine Funktion mit Hilfe man neue Einstellungen “als ein Freund testen kann”. Blöderweise werden dabei irgendwie dessen Chat-Nachrichten zusätzlich gleich mitübertragen. Ich hoffe Facebook braucht diesmal nicht zu lange für einen Fix – immerhin kann man so an ziemlich sensible Informationen kommen, die sicherlich nicht für jedermann gedacht sind. EDIT: Sieht so aus, als hat Facebook den Chat jetzt offline genommen – gut so!

weiterlesen …

Google testet erneut ein anderes Design

Gerade habe ich auf der Suche nach guten Aprilscherzen Googles Suchpower zu Hilfe gezogen und musste erstaunt feststellen, dass sie schon wieder ein neues Design testen. Das Ganze scheint eine Variation eines älteren Testversuchs zu sein mit dem wesentlichen Zusatz eines Location-Features. Wer ist noch in den Genuss des neuen Styles gekommen? Würde mich über ein paar Meldungen und Kommentare freuen.

weiterlesen …

Die Lage des Twitterversums

Obwohl es Twitter noch gar nicht so lange gibt und selbst in dieser kurzen Zeitspanne Probleme über Probleme aufgetreten sind, hat der Microblogging-Shootingstar eine phänomenale Entwicklung hinter sich und es hat nicht den Anschein, dass das Wachstum in Zukunft stagnieren wird. Muhammad Saleem hat für den amerikanischen Blog Mashable eine wirklich interessante Grafik zusammengebastelt, die einige nennenswerten Tatsachen zu Tage bringt: [großes Bild @ Mashable]

weiterlesen …

YouTube TV-Shows ab sofort ohne Ländersperre?!

Gerade bin ich zufällig mal wieder auf die TV-Sektion von YouTube gekommen und habe bemerkt, dass die englischen Videos von 4oD komplett ohne Ländersperre abspielbar sind. Ich weiß jedoch nicht, ob das nur ein temporärer Fehler ist, oder ob uns endlich die wunderbaren Serien des britischen Senders, wie Skins, The Inbetweeners oder Shameless, als Video on Demand zur Verfügung stehen. Also nützt die Gelegenheit, bevor alles wieder vorbei ist! Update: Es hat nicht lange gedauert und die Inhalte sind wieder gesperrt. Bleibt nur noch die Frage offen, ob das Feature vielleicht bald auch bei uns kommt und die Freigabe unabsichtlich zu früh passiert ist. Immerhin sieht man einen “Neu”-Hinweis in der Navigationsleiste beim “TV”-Eintrag.

weiterlesen …

Flattr macht Paid Content sympathisch

Wie uns die Vergangenheit lehrt, braucht es oft mehr als einen Anlauf, um potenziellen Nutzern eine Idee schmackhaft zu machen. Dieses Phänomen existiert nicht nur bei bei der Einführung von Hardware und Gadgets, auch bei Internetdiensten setzt sich am Ende keinesfalls immer das erste Produkt seiner Art durch. Oft sind es nur kleine Variationen, die einem Konkurrenten zum Erfolg verhelfen. Der gerade erst von Peter Sunde, einem der Gründer von Pirate Bay, vorgestellte Dienst Flattr scheint genau in diese Kategorie zu fallen. Micro-Payments und Paid Content sind ein bereits ein alter Hut, haben aber für mich persönlich immer einen negativen Beigeschmack. Man denkt zu viel nach. Brauche ich das virtuelle Gut wirklich? Sollte das nicht eigentlich billiger angeboten werden? Genau an diesem Punkt kommt Flattr ins Spiel und verlangt gleich zu Beginn einen Pauschalbetrag für die monatlichen Konsumationen, den man dann nach Herzenslust über einen Flattr-Button, ähnlich der Digg-Buttons, direkt an […]

weiterlesen …